Behind Omaha: Neues Regelwerk verfügbar

23. März 2016

Nach fast eineinhalb Jahren Vorbereitungs- und Bearbeitungszeit wurde pünktlich zur Hamburger Tactica am 27. und 28. Februar 2016 das bereits angekündigte Regelwerk Behind Omaha 2.0 fertig. Es ist nebst neuen Markern und Schablonen sowie Profilwertlisten im Downloadbereich der BO-Community-Website zum Download verfügbar.

Wie die Vorgängerversion ist auch BO 2.0 kostenlos, ebenso die angebotenen Spielmaterialien. Letztere werden im Laufe der nächsten Monate laufend erweitert, z.B durch Referenzbögen, Profilwerte für Japan und Musterlisten für Einsteiger.

Behind Omaha - Ein Tabletop-Strategiespiel im Maßstab 1:72

 


Hamburger Tactica 2016: Behind Omaha

17. Januar 2016

Fast ein Jahr ist seit der letzten Hamburger Tactica vergangen.  Und auch dieses Jahr lädt Deutschlands größte Convention für Tabletopper und Figurensammler interessierte Besucher ein, unterschiedlichste Spielsysteme, Figurenhersteller und natürlich auch Bewährtes zu erkunden.

Auch die Interessengemeinschaft Behind Omaha ist wieder dabei, nun zum 4. Mal in Folge.

Das vergangene Jahr war geprägt von den Arbeiten an unserem neuen Regelwerk, dass wir nun stolz unter dem offiziellen Namen „Behind Omaha Version 2.0“ auf der Tactica präsentieren dürfen.

Alle weiteren Infos findet ihr hier: Behind Omaha auf der Hamburger Tactica 2016

Die Hamburger Tactica 2016 findet statt am

27. und 28. Februar 2016 im
Bürgerhaus Wilhelmsburg,
Mengestr. 20, 21107 Hamburg

Samstag den 27. von 10.00 – 20.00 Uhr und Sonntag den 28. von 09.00 bis 16.00 Uhr

Eintritt:
€ 6.- am Samstag,
€ 4.- am Sonntag / € 9.- beide Tage

(Kinder unter 10 Jahren zahlen keinen Eintritt)

 


Loyd Carrier von Plastic Soldier Company (PSC)

9. Januar 2016

Beim Aufbau meiner britischen Truppen für Behind Omaha darf ein bestimmtes Transportfahrzeug nicht fehlen: Ein sog. Universal Carrier, hier speziell ein Loyd Carrier. Dieser wurde unter anderem eingesetzt, um leichte Panzerabwehrgeschütze (Paks) zu ziehen, kleine Infanterieeinheiten zu bewegen, Munition zu transportieren etc. Die britische Variante eines solchen universellen Fahrzeugs ist mit Kettenlaufwerk auch den schwierigsten Geländebedingungen gewachsen und sehr robust. Der Carrier stammt aus dem Bausatz „British 6pdr anti tank gun and Loyd Carrier tow“.

Box von PSC Soldier Company

Box

Der Zusammenbau des Carriers gestaltet sich einfach, denn es handelt sich um einen Schnellbausatz, der speziell für die Verwendung in Tabletop-Konfliktsimulationen entwickelt wurde. So ist der Gußrahmen übersichtlich.

Gußrahmen des Carriers

Gußrahmen des Carriers

Dennoch verfügt der Bausatz über einen erstaunlichen Detailreichtum

Gußrahmen der Pak und der Besatzung / Kleinteile

Gußrahmen der Pak und der Besatzung / Kleinteile

Ich beschränke mich hier auf den Carrier. Die Teile passen gut zusammen, es gibt wenig bis gar keine Gußgrate. Obwohl der Bausatz im Maßstab 23mm gehalten ist, also etwas größer als die üblichen 20mm bei 1/72, sind die Maße mit dem Original nahezu vergleichbar. Wegen der ausreichenden Details habe ich den Carrier „out-of-the-box“ gebaut, also so wie er aus der Schachtel lakm und ohne Zurüstteile. Auch den beiligenden Fahrer habe ich verwendet. Das Modell habe ich komplett mit Pinsel bemalt, die Grundierung erfolgte mit verdünntem Tamiya Acryl schwarz matt XF-1. Die Grundfarbe ist Vallejo „Russian Uniform 921“, hier habe ich mich an die Empfehlung des Herstellers auf der Box gehalten. Gefiltert habe ich den Grundanstrich mit einem Flachpinsel im Trockenbürstverfahren mit einer aufgehellten Mischung der o.g. Vallejo-Grundfarbe. Das Wash ist das Citadel-Shade „Anthonian Camoshade“. Gealtert wurde das Modell mit Vallejo Pigmenten, die ich mit Marabu Mattlack aus der Dose fixiert habe. Schlussendlich wurde der Carrier noch mit Matt Medium von Vallejo (73.540) mattiert. In Szene gesetzt mit Hecken aus Kokosmatte und einer Mischung verschiedener Farbtöne Microlaub von Heki und selbst gebautem Feldweg. Das Fahrzeug ist in meinem Armeeaufbau dem 3rd Battalion (Monmouthshire Regiment) der 159th Infantry Brigade, 11th Armoured Division „Black Bulls“ zugeordnet.

Der Loyd-Carrier von vorn...

Der Loyd-Carrier von vorn…

 

...mit abgesessener Infanterie...

…mit abgesessener Infanterie…

 

...einmal auf links gedreht...

…einmal auf links gedreht…

 

... und von hinten.

… und von hinten.

 

more to come….


Behind Omaha geht in die zweite Runde!

11. Oktober 2015

Wie der Titel schon ausdrückt, geht das Tabletop-Stragtegiespiel Behind Omaha in die zweite Runde. In die Ausgabe 2, Version 1.0 des Regelwerks werden die Spielerfahrungen der Community sowie eine ganze Reihe von Neurerungen einfliessen. Seit ca. 1,5 Jahren arbeitet das Regelteam der Interessengemeinschaft Behind Omaha an dieser neuen Ausgabe, die voraussichtlich ab Januar 2016 die bisherige Ausgabe 1, Version 3.3 ablösen wird.

Die wesentlichen Veränderungen gegenüber der Ausgabe 1 sind

  • Optionale, erweiterte Profilwerte für leichte Infanteriewaffen
  • Neue Bewegungsregeln mit Boni und Abzügen bei verschiedenen Geländearten auch für Infanterie
  • Neue Nationenprofile für Frankreich, Italien, Russland und Finnland
  • Neue Fahrzeugkategorien wie Aufklärungsfahrzeuge, Artilleriebeobachtungsfahrzeuge, Reparaturfahrzeuge
  • Zusätzliche, neue Spieloptionen (z.B. Feuerbereitschaft, Begleitinfanterie, Sanitätsfahrzeuge)
  • Szenarien und Missionen wie „Tigerjagd“, „Dead Man’s Corner“, „Rückzug aus St.Lo“, der „Absturz von Beuzeville“, „Brecourt Manor“ und mehr
  • Komplett überarbeitete Profilwertlisten

Mit der Neugestaltung der Community-Website unter www.behind-omaha.de geht die IG BO (Abkürzung für „Interessengemeinschaft Behind Omaha“) optisch den Weg vom martialisch wirkenden Kriegsspiel hin zur modernen Konfliktsimulation und betont dabei den spielerischen Charakter des Spiels, weniger den militärischen.

Behind Omaha - Ein Tabletop-Strategiespiel im Maßstab 1:72

Zur Zeit läuft noch bis zum 15.10.2015 die erste Testphase des neuen Regelwerks. Nach der Einarbeitung der Änderungen beginnt ab dem 01.11.2015 eine zweite Testphase, diesmal mit einem erweiterten Personenkreis, und im Dezember wird die Ausgabe 2 dann grafisch und aufgearbeitet, Infografiken und Bilder hinzugefügt. Wenn alles gut läuft, wird das fertige Regelwerk 2 dann ab Mitte Januar auf unserer Website zum Download angeboten. Es bleibt, wie bisher auch, kostenlos, ebenso wie die Profilwertlisten und das Spielmaterial wie Schablonen, Marker etc.

Auf der Website kann die weitere Entwicklung verfolgt werden, ebenso wie bei facebook.


Hamburger Tactica 2015: Nachlese

9. März 2015

Vor 14 Tagen endete die diesjährige Hamburger Tactica und wie im Vorjahr beende ich mit dieser Nachlese unser Messe-Projekt.

Mein Dank geht zuerst an die Organisatoren der Convention. Es hat wieder riesigen Spaß gemacht, sowohl als ideeller Aussteller als auch Besucher. Die Präsentationen waren wieder großartig, die Orga stimmte, das Mischungsverhältnis der Händler und Präsentationen passte, kurzum, ich habe nichts zu meckern!

Das wir als Topping noch eine der Auszeichnungen „Best in Show“ erhalten haben, hat uns unglaublich gefreut, denn damit hatte niemand von uns gerechnet. Auch dafür vielen, vielen Dank.

Wir hatten viele Besucher an unserer Platte, es gab viele anregende und interessante Gespräche und natürlich haben wir auch reichlich Demo-Spiele abhalten können. Nach insgesamt 17 Stunden Präsenz an beiden Tagen zusammen ergibt sich folgende Bilanz: 14 Spiele, davon 11 x das Szenario „Tigerjagd“, 2 x das Szenario „Dead Mans‘ Corner“ und ein klassisches Einführungsspiel mit 1.000 Punkten Armeegröße. 4 unserer Besucher haben bis jetzt den Weg in unser Forum gefunden, davon 2 mit eigenen Armeeprojekten. Unser Team bestand aus 6 Mann, zusätzlich wurden wir von 2 Mitgliedern unserer Community unterstützt, denn trotz ausreichender Manpower musste doch der eine oder andere zwischendrin pausieren und etwas nach Luft schnappen. Vorbereitung, Umsetzung der Idee für unser Motto, Bau und Feinschliff dauerten mit kurzen Unterbrechungen 6 Monate.

Eine große Überraschung bereitete uns bereits am Samstag einer unserer Sponsoren, Nickname „Panzerknacker“, der selbst aktives Community-Mitglied ist und binnen eines Jahres ein Kleinstdiorama gefertigt hat, dass zwei Spieler an unserer Tactica-Platte von 2014 zeigt – natürlich in historischem Rahmen und passend zu unserem Thema: Hier eine Aufnahme von diesem Kleinod:

Zwei "historische" Spieler an unserer Platte von 2014 - im Maßstab 1:72!!

Zwei „historische“ Spieler an unserer Platte von 2014 – im Maßstab 1:72!!

Und weil es so schön ist, noch einmal in maximaler Vergrößerung – die Auflösung des Bildes ist den Lichtverhältnissen geschuldet und etwas grobkörnig.

Größer gehts nicht...oder sollte es heissen, kleiner gehts nicht?

Größer gehts nicht…oder sollte es heissen, kleiner gehts nicht?

Es folgen Szenenfotos aus dem Einführungsspiel am Samstag nachmittag. Es wurde mit jeweils 1.000 Punkten um 6 Geländemarker gespielt. Nach 2 Stunden und diversen Winkelzügen einigte man sich auf ein Unentschieden, was aus meiner Sicht dem Spielverlauf gerecht wurde. (Flo, vielen Dank für die Erlaubnis, Deine Fotos verwenden zu dürfen!)

Hier ein amerikanisches Hablkettenfahrzeug (M3A1 Half-Track, das Modell ist von Italeri, ein Fast-Assembly-Bausatz, der etwas „aufgerüscht“ wurde) mit abgesessener Infanterie (101. US Airborne, Miniaturen von Italeri) am zentral gelegenen Bauernhof beim Vorrücken auf den nächsten Geländemarker.

Ein amerikanische Halbkettenfahrzeug mit abgesessener Infanterie am zentral gelegenen Bauernhof.

Ein amerikanische Halbkettenfahrzeug mit abgesessener Infanterie am zentral gelegenen Bauernhof.

Ein einsam herumfahrendes Beiwagengespann der deutschen 116. Panzerdivision ( Modell von Zvezda)

Beiwagengespann

Falsche Fahrbahnseite, meine Herren!

Ein amerikanischer Sherman-Panzer sichert den noch unbesetzten Geländemarker …

Sherman M4A1 - Modell von Dragon Armour

Sherman M4A1 – Modell von Dragon Armour

Und auf der Gegenseite, direkt am Gebäude „Dead Man’s Corner“ ein deutscher Hetzer in Lauerstellung

Ein Jagdpanzer 38(t), auch Hetzer genannt.

Ein Jagdpanzer 38(t), auch Hetzer genannt.

Und zu guter letzt die Herberge Auberge Licorne von Jens Najewitz, gesponsert von morle, einem weiteren Community-Mitglied…..

Morles Auberge Locorne - die Herberge zum Einhorn. Modell von Jens Najewitz, gesponsert von morle

Morle’s Auberge Licorne – die Herberge zum Einhorn. Modell von Jens Najewitz, gesponsert von morle

Wir sind sicher, auch nächstes Jahr wieder zur Tactica zu gehen. Aber bis dahin gibt es noch eine Reihe anderer Projekte!


Hamburger Tactica 2015: Schlacht um die Normandie, Teil 5

20. Februar 2015

Hier nun ein letztes Update vor der Tactica!

Heute ab  18:00 Uhr bauen wir die Platte auf, sie ist seit gestern abend fertig (wenn man das überhaupt sagen kann), ebenso die Szenario-Listen für

– Tigerjagd, Spieldauer max. 60 Minuten
– Dead Man’s Corner, Spieldauer max. 1,5 Stunden
– Angriff auf Carentan, Spieldauer ebenfalls max. 1,5 Stunden

und ein Einsteigerspiel um Geländemarker mit 1.000pts, max. 2 Stunden Spieldauer. Es sollte also für jeden etwas dabei sein. Wir haben die Spieldauer diesmal stark reduziert, damit unseren Besuchern noch genug Zeit bleibt, sich andere interessante Spielsysteme anzusehen.

Ich mach jetzt hier stellvertretend fürs Team keine langen Worte, wir freuen uns auf jeden Besuch und damit wir auch gefunden werden, hier unser Plattenstandort:

Erdgeschoß, Kleiner Raum 011, direkt hinter dem Durchgang zwischen den Händlern „Battlefield Berlin“ und „TabletopShop Hamburg“.

Und ohne letzte Impressionen gehts natürlich auch nicht. Gestern fand auf der fertigen Platte noch ein Einsteigerspiel mit 1.000 pts statt.

Das Motto unserer Begegnung war „Das Leben geht weiter……hoffentlich“

Der erste Geländemarker wird erobert

Gelaendemarker_1

Ein Kübelwagen, Hetzer und im Vordergrund ein SdKfz. 222 an einem Geländemarker im Ortskern unseres kleinen Städtchens

Eine 105er-Feldhaubitze mit Zugmaschine versucht in Stellung zu gehen

dt_105er

10,5 cm Feldhaubitze leFH18 mit Sdkfz. 11

Nach dem Absitzen der Bedienungsmannschaft und Abhängen des Geschützes erwischte ein Volltreffer eines Sherman mit 3 Schadenspunkten die Zugmaschine in der Seite, bei der Explosion wurden Offizier, Funker sowie ein Bedienungsmitglied ausgeschaltet.

Unbeeindruckt vom Kampfgeschehen geht ein Zivilist seinen normalen Tätigkeiten nach, er ist der Namensgeber für unser Motto

Das Leben

Das Feld muss bearbeitet werden, was auch immer drumherum passiert…

Nach der Messe gibts dann weitere Informationen, Bilder, Impressionen, Szenariobeschreibungen und Armeelisten.
Also, besucht uns, wenn ihr auf der Messe seid, wir sind beide Tage in Vollzeit präsent mit immer mindestens 2 aktiven Präsentatoren.

Hamburger Tactica 2015: Schlacht um die Normandie, Teil 4

8. Februar 2015

Es sind noch knapp 14 Tage bis zur Tactica und in den letzten Wochen waren wir fleissig dabei, die bisher nur auf dem Papier stehenden Pläne umzusetzen. Dabei musste eine Entscheidung getroffen werden, ob es endgültig beim Wegfall des geplanten Bahnhofes bleiben soll. Nach Platzierung aller Gebäude auf den neuen Plattenmodulen habe ich eine Aufnahme der gesamtem Platte gemacht und man kann hier sehen, dass ein Bahnhof nicht mehr unter zu bringen ist.

Gesamtansicht per 20.01.2015

Bei den Arbeiten an den alten Modulen mussten wir feststellen, dass doch einige Reparaturen gemacht weden mussten. Ausdünstungen der Kleber und Farben haben im zurückliegenden Jahr der Platte ziemlich zugesetzt. Die Unterbringung in der geschlossenen Transportkiste hat diesen Effekt noch unterstützt und so musste einiges an Gras, Flock, Streu etc. ausgetauscht werden.

Nachdem diese Reparaturen weitgehend abgeschlossen sind, einige Hecken durch Steinmauern ersetzt und Gebäude, Strassen, Bäume und kleinteilige Dioramen auf die Platte gebracht wurden, können wir nun ins Finish gehen. Aber zuvor ein paar Detailaufnahmen:

Inzwischen ist das Rathaus (Hötel de Ville) fertig geworden und wird als Präfektur des deutschen Standortkommandanten verwendet. Man beachte die Gaslaternen (Viessmann 60706) vor der Präfektur ebenso wie eine „Ghettotonne“, Denkmal, Brunnen, Litfaßsäule, Hydranten.Dies sind alles Elemente, die von einem Sponsor aus Kiel für uns gefertigt und dauerhaft überlassen wurden.

Marktplatz vor dem Rathaus. Brunnen von Italeri, Rathaus von Najewitz Modellbau

Ein Blick die Hauptstrasse entlang:

Hauptstrasse mit Tiger (von Revell), Motorrad mit Beiwagen von Zvezda

Bar Tabac, in Frankreich in jedem Ort zu finden. Ein Platz zum Diskutieren, Genießen einer Gauloises und eines kleinen Glases vom Roten….

Bar-Tabac, linke Strassenseite Resingebäude von Najewitz Modellbau

Und wo der Wein getrunken wird, ist auch der Händler nicht weit: Grand Vin und Cidre de Normand Chez Norbert…….

und gleich daneben, der Weinhändler Norbert et fils. Keramikgebäude von fantasy-gelaende-modelle

Wir wechseln die Örtlichkeit und wenden uns der Dead Man’s Corner zu, dem zweitem Highlight unseres Aufbaus:
Hier stürmt die 101. Airborne auf das Gebäude zu, in dem der Stab des dt. Fallschirmjäger-Regiments 6 untergebracht ist:

101. US Airborne beim Sturm auf den Regimentsstab II./Fallsch.Jg.Rgt.6. Das Gebäude ist von Najewitz Modellbau

Aufmarsch Richtung Carentan (der Sherman EasyEight ist nur ein Platzhalter…. )

Aufmarsch Richtung Carentan

Und hier der Stuart, dessen früher Abschuss der Kreuzung ihren Namen gab

Die Kreuzung mit dem angeschossenen M5 Stuart, Namensgeber des Ortes

Hier noch einmal aus einer anderen Perspektive

..von rechts…

Der Bauernhof, der in aufgefrischten Farben erscheint und Kleinvieh, Kartoffeln und anderes  (auch von unserem Sponsor aus Kiel..) zu bieten hat….

Bauerrnhof im Zentrum der Platte, altes Modell von Najewitz

 

Ich hoffe, wir konnten euch ein wenig Appetit machen und die Wartezeit bis zur Tactica etwas verkürzen….

Es wird vor der Convention noch ein Update geben, wenn alles fertig ist und dann gehts looooos…..