Glossar


A

Ankerstock – hölzerner Balken, der rechtwinklig am Ankerschaft angebracht ist

B

Backbord – in Fahrtrichtung gesehen linke Seite eines Wasserfahrzeugs

Batteriedeck – durchgehendes Deck eines Schiffes, auf dem Kanonen zusammengefasst aufgestellt wurden. Mittel der Seekriegsführung , um  sog.  –> Breitseiten abzufeuern.

Beplankung –Äußere Hülle eines Schiffes, bestehend aus Holzplanken

Breitseite – gemeinsames Abfeuern von Kanonen einer Linie, bevorzugtes Schußverfahren von –> Linienschiffen

Brooktauring – kleine Öse am hinteren Ende einer Kanone, mittels durchgezogenem Tau wird der Rückstoß einer Kanone gebremst.

Bug – Vorderteil des Schiffsrumpfes

C

D

E

F

G

Grat – ein bei Trenn- oder Formverfahren entstehender scharfkantig hervorstehenden Rand eines Werkstückes

H

Heck – Hinterer Teil des Schiffsrumpfes

Helling – Der Platz in einer Werft, an dem ein Schiff gebaut und später vom Stapel läuft

I

J

K

Kanone – Geschütz mit großem Verhältnis zwischen Kaliber und Rohrlänge

Karronade – Leichte Kanone mit kurzer Reichweite. Läuft nicht auf Rädern, sondern besitzt eine eigene Lafette. Für den Nahkampf geeignet, da durch das große Kaliber in Verbindung mit kurzem Rohr weniger Pulver als Treibladung erforderlich ist. Durchschlägt i.d.R. das Ziel nicht, sondern zertrümmert es.

Kartusche – Zylindrischer Behälter, der die Treibladung für ein Geschütz enthält

Kiel – wird auch als das Rückgrat eines Schiffes bezeichnet, gibt ihm Stabilität. Wie die Rippen des menschlichen Körpers am Brustbein sind die –> Spanten am Kiel befestigt. Der Kiel beginnt am Achtersteven (hinterer Abschluß des Schiffsrumpfes) und endet am Vordersteven (vorderer Abschluß des Schiffsrumpfes)

Kiellinie – Entsteht dann, wenn Schiffe direkt hintereinander im — > Kielwasser segeln

Kielwasser – Verwirbelung des Wassers, die durch die Fahrtbewegung hinter einem Schiff entsteht

L

Lafette – Fahr- oder verschiebbares Gestell, auf dem eine Waffe montiert ist. Durch Lafetten wird der Rückstoß beim Abfeuern einer Waffe verringert und das Ziel kann genauer anvisiert werden.

Lasur – Dünner Anstrich mit lichtdurchlässiger oder durchscheinender Farbe

Linienschiff – Historischer Typ eines Kriegsschiffes. Der Name entstand aus der Formation von Schiffen, die in einer Linie hintereinander segelten –> Kiellinie

M

N

O

P

Q

R

S

Schildzapfen – seitlich angebrachtes, zylindrisches Anbauteil an einem Geschützrohr. Mittels Schildtzapfen wird ein Geschützrohr in der Lafette drehbar gelagert und dient der Korrektur des Schußwinkels.

Schott – geschlossene Trennwand, kann luft- oder wasserundurchlässig sein, auch als „Brandschott“ gegen Abschnittsübergreifendes Feuer

Spant – Bauteil zur Verstärkung der Rumpfkonstruktion und gleichzeitig Träger der Beplankung

Steuerbord – in Fahrtrichtung gesehen rechte Seite eines Wasserfahrzeugs

T

U

V

W

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: